· 

Zitrustee - Der sonnige Winterpunsch

Ich bin schwer verliebt!!!

Die gelben, orangen und grünen duftenden Sonnenbälle voller Energie haben es mir angetan. Bei Zitrusfrüchten ist meine Experimentierfreude fast grenzenlos. Wie ihr wisst, sind Marmeladen mein Steckenpferd. Dieses Jahr sind, wie jedes Jahr um diese Zeit, wieder neue Kreationen nach England unterwegs an die World's Original Marmalade Awards. Aber nicht nur Marmeladen, auch Backen, Putzessig, Senf und Fruchtaufstriche aus Zitrussfrüchten - ich liebe es! 

 

Meine neue Liebe: Zitrus-Tee resp. Zitrus Cha

In Japan oder auch in Südkorea gibt es ein marmeladiges Getränk, das aus der Yuzu Zitrone hergestellt ist. In Japan heisst es Yuzu Cha und in Korea ist es auch bekannt als Yuja-cheong. Hergestellt wird es wie erwähnt aus Yuzu-Zitronen, die mit Zucker und Honig eingelegt werden. Dabei zieht der Zucker den Saft aus den Früchten. 1-2 TL dieser Mischung werden mit heissem Wasser aufgegossen und als Punsch getrunken. Genuss pur!

 

Zitrus Cha: Yuzu Zitrone oder "normale" Zitrusfrüchte?

Leider bekommt man in unseren Breitengraden Yuzu nur schwer. Wenn sie erhältlich sind, dann sind sie wahnsinnig teuer. Also wirklich "wahnsinnig"! Wir sprechen von 60-80.- CHF pro Kilogramm.

Ich hatte das Glück, dass ich welche zum Ausprobieren bekommen habe. Die Frucht ist wirklich eine Offenbarung. Der Duft ist unglaublich. Süss, zitronig, für mich auch warm und voll.

Hmmm, praktikable Lösung gibt es für mich nur eine: ich kaufe mir eine eigene Yuzupflanze. Das Tolle ist, dass diese bis ca. -7°C frosthart sind und sich als Kübelpflanzen eignen. Aber bis die Ernte genug gross ist, dass ich in Produktion gehen kann, wird es wohl noch ein Weilchen dauern.
 

Die andere, noch viel einfachere Lösung ist diese: Ich habe mit verschiedenen Zitrusfrüchten experimentiert und kann vermelden: es geht auch mit Zitronen oder Orangen. Es ist einfach in der Herstellung und unheimlich aromatisch.

Also nichts wie los! Dabei nicht vergessen: reife, qualitativ hochwertige Früchte und Zutaten kaufen, dann gelingt es.

 

Eure Frau Rühr-Werk

 

PS. das Rezept gibt es wie immer am Ende des Beitrags als .pdf zum Herunterladen

 


Vorgehen für 2 Gläser à 375ml

Zutaten

  • 1 Zitrone 
  • 1-2 Orangen  
  • Rohrohr-Zucker 
  • flüssiger Honig (wichtig: kristalliner Honig löst sich schlecht

 

 

Ausserdem brauchen wir: 1-2 Schraubgläser oder Weckgläser (sauber und sterilisiert) mit passenden Deckeln, für Weckgläser Gummiringe und Klammern, 1 Bürste, 1 Rüstbrett, 1 Messer, 1 Löffel

 

In Japan nimmt man weissen Kandiszucker. Diesen bekommt man in der Schweiz allerdings nicht so einfach. Notfalls könnte man auch braunen Kandiszucker oder normalen Kristallzucker verwenden. 
Es darf ruhig ausprobiert werden. 

  

Zitrusfrüchte vorbereiten 

Früchte unter warmem Wasser mit einer Bürste sauber reinigen,

Schadstellen auf der Schale wegschneiden,

Früchte halbieren, mittleren weissen Steg rausschneiden, Kerne entfernen,

Früchte vierteln, in ca. 1-2 mm dicke Stücke schneiden,

 

Gewicht der Früchte wägen.

 

Zucker und Honig abmessen 

2/3 des Zitrusgewichtes als Zucker beifügen,

1/3 des Zitrusgewichtes als Honig beifügen.

 

Falls ihr Kandis verwendet, diesen separat abwiegen. 

Zitrusmasse mischen

 

Honig-Zucker-Zitronengemisch gut untereinander mischen.

 

Mit Kandiszucker diesen abwechslungsweise Zitrus-Kandis-Zitrus usw. in die Gläser einschichten. 

Durchziehen lassen

Die Mischung 3 Tage durchziehen lassen, bis sich der Zucker gelöst hat. Jeden Tag durch bewegen des Glases mischen. 

 

Haltbarkeit 

Ist schwierig zu sagen. Durch den sehr hohen Zuckeranteil sind die Orangenstücke eigentlich konserviert. Ich würde sagen 4 Wochen im Kühlschrank, sollte die Mischung haltbar sein. Wichtig ist immer einen sauberen                                        Deckel für die Entnahme zu verwenden. 

Wer mag, kann nachdem sich der Zucker komplett gelöst hat, den Sirup auch abgiessen, diesen aufkochen und 5-10 Minuten köcheln lassen. Anschliessend in sterilisierte Flaschen abfüllen. 
Da der Zuckeranteil bei 50-60% ist, ist der Sirup so min. 1 Jahr haltbar (meistens noch viel länger ;-) 
Die Fruchtreste dürfen gerne noch für ein Dessert weiter verwendet werden. 

 

Zubereitung des Zitrus Cha

1-2 EL der Mischung in ein Glas geben und mit heissem oder kaltem Wasser aufgiessen und geniessen. Wers mag, darf die Fruchtstückli im Tee gerne essen. 

 

Viel Spass bei nachmachen, experimentieren und geniessen. 

 

Download
Zitrustee
Sonniger Winterpunsch, der an trüben Tagen für gute Laune sorgt.
Zitrustee.pdf
Adobe Acrobat Dokument 156.1 KB